Geschichte der anthroposophischen Einrichtungen auf Lanzarote



1980
Die Gründer, Enrique und Lieselotte Winzer, kaufen das Grundstück LOMOS ALTOS (hoher Rücken) in Mácher - im Süden der Insel (1 ha) und beginnen mit der biologisch-dynamischen Bearbeitung der Erde.

1981/82
Bau des Gebäudes FINCA LOMOS ALTOS mit Gewächshaus, 2 Zisternen, Lager/Wirtschaftsräumen, Garage. 2 Ferienwohnungen stehen für die anthroposophischen Freunde als Urlaubsdomizil zur Verfügung.

1982/85
Angrenzende Grundstücke werden erworben (2,5 ha)und die Bebauung LOMOS ALTOS um ein Apartment und einen Lagerraum erweitert. Auf dem neuen Grundstück RIBERA SÜD wird ein Haus mit 2 Ferienwohnungen, 2 Einzelzimmern und einer großen Zisterne erstellt.
Die kulturellen Veranstaltungen - Vorträge, Lese- und Gesprächsabende, Eurythmie, Malen und Plastizieren – finden in den privaten Wohnräumen der Gründer statt.

1988
Die „Fundacion Canaria Antroposófica en Lanzarote” wird am 7. Juli 1988 mit notariellem Akt offiziell gegründet.

1989
Die Nachfrage – besonders im Winter – übersteigt die Unterbringungsmöglichkeiten in den 4 Finca-Häusern; so werden Gäste, zusätzlich in CASA FELIX und in der Anlage TAMARINDOS in Puerto del Carmen untergebracht.

1990
wird die Fundación von der Provinzregierung in Las Palmas anerkannt und in das Register mit der Nr. 22 eingetragen. Das Eigentum an den Grundstücken, Häusern und der Einrichtung ist damit "neutralisiert".

1991
Die Bauordnung auf Lanzarote wird grundlegend geändert. In der ZONA RUSTICA (ländliche Zone), zu der wir gehören, gilt ein totaler Baustopp. Das Vorhaben, ein THERAPEUTIKUM auf LOMOS ALTOS zu errichten, ist damit nicht mehr möglich.

1992
Die seit 4 Jahren bestehende Ferienwohnanlage TAMARINDOS (mit 50 Apartments) wird zur Pacht angeboten. Es finden Beratungen im Freundeskreis statt.

1993
Sommer
Die ASOCIACIÒN CENTRO DE TERAPIA ANTROPOSÓFICA wird als gemeinnütziger Verein gegründet und pachtet die Anlage TAMARINDOS. Mit den Umbauarbeiten wird begonnen (Saal, Restaurant, Bioladen, Therapieräume). Die Fundación stattet das CENTRO mit dem erforderlichen Betriebskapital aus.
1. Oktober
Das CENTRO wird planmäßig eröffnet und findet lebhaften Zuspruch.

1995
Ein langjähriger Freund der Gründer kauft CASA ROMERITO und schenkt es der Fundación. Das Nutzungsrecht für eine Ferienwohnung verbleibt ihm.

1996
Mai
Ein direkt an das Centro angrenzendes Wohnhaus mit 700 m2 Grundstück wird uns zum Kauf angeboten. Durch finanzielle Hilfe von Freunden und der GLS Gemeinschaftsbank wird der Kauf möglich. Mit den Umbauarbeiten zum THERAPIEHAUS wird im Sommer begonnen.
Oktober
Aus wirtschaftlichen Gründen wird überlegt die Apartmentanlage TAMARINDOS zu kaufen, da die Annuitätsrate wesentlich unter der Pacht liegt

1997
März
Die Umbauarbeiten des THERAPIEHAUSES sind fertiggestellt. Der Arzt und die Therapeuten ziehen in ihre neuen Arbeitsräume ein. Mit einer Einweihungsfeier wird der Tag festlich begangen.
Juli
Durch die Hilfe unserer Hausbank und von Freunden ist die Finanzierung des Kaufpreises der Apartmentanlage gesichert. Der notarielle Akt kann stattfinden.
August
Im Centro findet der erste Gottesdienst der CHRISTEN-GEMEINSCHAFT, die MENSCHENWEIHEHANDLUNG, statt. Es liegt eine Ausnahmegenehmigung der Lenkung der Christengemeinschaft vor, dass die hier anwesenden Priester zelebrieren dürfen. Der Heileurythmieraum im neuen Therapiehaus ist dafür gestaltet worden.

Dezember
Das solarbeheizte Meerwasserbad 34°C ist betriebsbereit. Die Außenanlage des Therapiehaus-Grundstücks ist bepflanzt. Die Wege und der überdachte Außenraum für künstlerische Arbeiten sind fertiggestellt. Patienten, Gäste und Mitarbeiter erfreuen sich an der gelungenen Erweiterung des CENTROS.

1998
Oktober
Das Centro wird in eine Sociedad Limitada (S.L.) entsprechend einer GmbH umgewandelt, da die Gemeinnützigkeit für das Centro nicht zu erlangen ist..

1999
Ab Januar werden monatlich öffentliche Vortragsreihen über WALDORF-PÄDAGOGIK und ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN angeboten. Unsere Freunde von der Waldorfschule und dem Kindergarten in Madrid stehen uns hilfreich zur Seite. Sie halten die Vorträge und sind als Ansprechpartner präsent. Die Beteiligung liegt zwischen 10 und 50 Personen. Durch das rege Interesse ermutigt, befassen wir uns mit der Gründung eines Kindergartens.

2000
Mai
Die Gründungs-Kindergärtnerin aus Madrid wird vorbereitend tätig.
August
Ein Haus mit größerem Grundstück in Tahiche, ca. 20 km vom Centro und von der Finca entfernt in der Mitte der Insel, ist gefunden und wird gemietet. Mit Umbau und der Gestaltung der Räumlichkeiten wird begonnen und die Elternarbeit wird aufgenommen.

2001
Frühjahr
Der Waldorf-Kindergarten ist eröffnet, die ASOCIACIÒN ESCUELA INFANTIL "FOGALERA DE SAN JUAN" PEDAGOGÌA WALDORF ist als Kindergartenverein genehmigt und in das Vereinsregister eingetragen.

2001 / 2002
Auf LOMOS ALTOS wurde die Bebauung durch einen Bungalow erweitert, der sich auch für Familien mit Kindern eignet; auf RIBERA SÜD ist der Rohbau zu 4 Studios ausgebaut worden. Die FINCA verfügt jetzt über 17 Ferienwohnungen mit max. 40 Betten.

2003
Oktober
das CENTRO besteht 10 JAHRE. Mit einem feierlichen Rahmen und als Tag der offenen Tür wird das Jubiläum festlich begangen.
21. Juli 2004
LIESELOTTE WINZER kehrt nach 10-jährigem Krebsleiden in die geistige Heimat zurück. Ihre Asche wird auf der Finca Lomos Altos der Erde zurückgegeben.

2005
November
Die Centro-Apartments bedürfen dringend der Erneuerung und Modernisierung. Für die Finanzierung ist die Aufnahme einer Hypothek notwendig. Die vorbereitenden Arbeiten laufen.
2006
Sommer
Die neuen Möbel kommen, Gardinen, Lampen, Fenster, Türen, Küchen, Badewannen, Bettdecken, Bilder werden geliefert und eingebaut.

2007
August
Der Kindergarten umfasst inzwischen 3 Gruppen. Durch den (weltweiten) Mangel an ausgebildeten Waldorf-Kindergärtnerinnen sind wir zur Selbsthilfe aufgerufen. Ausserdem äussern mehrere Eltern und andere Interessierte den Wunsch mehr über WALDORF-PÁDAGOGIK und ANTHROPOSOPHIE zu erfahren. Wir bereiten ein umfangreiches SEMINAR vor, das Anfang 2008 in den Räumlichkeiten des CENTROs in spanischer Sprache beginnen soll.

2008
August
Der Gründer Enrique Winzer legt sein Amt als Präsident der Fundación nieder. Das Patronat wählt Robert Schmid als neuen Präsidenten der Fundación. Enrique Winzer wird vom Patronat zum Ehrenpräsidenten der Fundación ernannt.
04. Oktober
Das Centro feiert seinen 15. Geburtstag in einem festlichen Rahmen am Tag der offenen Tür.
22. Oktober
ENRIQUE WINZER, der Gründer der anthroposophischen Einrichtungen auf Lanzarote, hat nach langer Krankheit sein irdisches Schaffensfeld verlassen.

2009
Juli
Wiederbelebung der biologischen Landwirtschaft auf der Finca Lomos Altos durch Wolfgang Scherzer..
25. September
Gründung der "Asociación para la tierra Lomos Altos en memoria Enrique y Lilo" mit dem ausschließlichen Ziel den biologisch-dynamischen Anbau auf der Finca Lomos Altos zu fördern.
Oktober
Das Seminar für Waldorfpädagogik wird erfolgreich beendet und die Teilnehmer erhalten ihre offizielle Anerkennung als Waldorfkindergärtnerinnen.
 
2010
Januar
Die Renovierung des Gebäudes Lomos Altos ist abgeschlossen. Neu hinzu gekommen sind zwei Apartments und ein großer Seminarraum mit einer Bibliothek.

2011
April
Dank zahlreicher Spenden konnte ein neues Klavier angeschafft werden.

 2012
Juni
Im Rahmen einer Feier „100 Jahre Eurythmie“ veranstaltet die Fundación eine erste große öffentliche Eurythmie-Aufführung mit immerhin fast 90 Zuschauern.
November
Wolfgang Scherzer verlässt die Insel. Seit 2009 arbeitete dieser professionelle "Landwirt aus Leidenschaft" auf der Finca und hatte erstaunliche Fortschritte in Richtung des biologisch-dynamischen Anbaus erzielt; parallel hatte er den Bioladen im Centro betrieben. Sein Mitarbeiter Llorenc bewirtschaftet das Land weiterhin auf dem bereits erreichten Niveau.
Seit Herbst 2012 haben wir - was auf den Kanarischen Inseln noch selten ist - einen ersten Bienenstock auf der Finca, der die „Atmosphäre“ in der umgebenden Natur positiv verändert hat.

2013
April
Das jährliche Treffen der Waldorfpädagogen der kanarischen Inseln  findet zum ersten Mal im Centro mit 26 Teilnehmern statt. Alle sind begeistert und es wird bestätigt, dass das Centro ein idealer Ort für solche Konferenzen ist.
Juli/August
Jubiläumswoche auf der Finca und im Centro: Die 25 Jahre der Stiftung und die 20 Jahre des Zentrums werden mit einer Gedenkabend für die Gründer auf der Finca und einem abwechslungsreichen Programm in den folgenden Tagen im Centro gefeiert.
September
Zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten findet im großen Stadttheater von Tías eine Eurythmie-Auffühung mit der Gruppe aus dem Vorjahr statt.
Auf Gran Canaria begann im August eine dreijährige Ausbildung zum Waldorfpädagogen. Die mehr als 40 Teilnehmer der verschiedenen Inseln treffen sich einmal im Monat auf der Insel Gran Canaria zu einem intensiven Wochenende. Außerdem werden auf jeder der Inseln der Teilnehmer kontinuierlich  Musik-, Eurythmie- und anthroposophische pädagogische Arbeit gemacht. Gabriele Goetze und Marita Fleischli führen diese Arbeiten seit September im Zentrum für die fünf Teilnehmer der Insel Lanzarote durch.

2014
Januar
Auf der Finca werden 300 Olivenbäume gepflanzt; im Februar weitere 300.
Februar
Nach langer Zeit hat das Therapiehaus im Centro mit der Ankunft von Dr. Nikolaus Butin endlich wieder einen anthroposophischen Arzt; auch die rhythmische Massage wird nun wieder von Barbara Heppner angeboten.

2015
Ende April
Treffen der Waldorfpädagogen der kanarischen Inseln auf der Finca,
Mai  
Russell Evans aus Cardiff ist mit englischen Freunden da und macht kleine englische Gesprächsgruppen, an denen auch deutsche Gäste teilnehmen. Die Idee der „Englischen Wochen“ konkretisiert sich.
Mai-Juli
Barbara Wiesner ist im Zentrum und entschließt sich, im nächsten Jahr den Kulturbereich im Centro zu übernehmen.
Komplette Renovierung des Restaurants; im Zentrum: Außenduschen, große Poolheizung, kleiner Zugang zum Pool, neue Türen in 17 Apartments. und vieles mehr.
Juni
Feier der Firmenjubiläen von 6 Mitarbeitern, die es auf insgesamt hundert Jahre bringen!
Dezember
Wir haben bereits 6 Bienenstöcke auf der Finca, halten Seminare mit Klaus Guttenberg über Bienen und es gibt Honig. Leider gibt es Ende des Jahres eine Bienenkrankheit und alle Bienenstöcke müssen entfernt werden

2016
Ende Februar
Feierlicher Abschied von Gabriele Goetze, die seit 17 Jahren die Kultur im Zentrum leitete, die nun von Barbara Wiesner fortgeführt wird.
Mai / Juni  
Erste Englische Wochen im Centro mit Russel Evansl (Mai) und Phillip. Martyn (Juni)
Juni
Feier zum Firmenjubiläum 20 Jahre von zwei Mitarbeitern (Suso und Fridolin)
September
Waldorfpädagogisches Ausbildungsseminar  im Saal der Finca
Beginn der kompletten Renovierung der Gärten des Zentrums (bis Mitte 2018)
Oktober
Es gibt nun einen festen Helfer auf der Finca für den ganzen Winter (Hochsaison),
Wir haben wieder erste Bienenstöcke auf der Finca.
Dezember
Die ersten Tees von der Finca werden u.a. im Bioladen verkauft

2017
Januar   
Beginn des Ausbildungskurses in biologisch-dynamischer Landwirtschaft für die Inselbewohner auf der Finca mit immerhin 17 Teilnehmern
Februar / März
Die Kultur im Centro hat einen neuen Raum: das Kreativ-Studio für Origami etc. mit Beatix Wohlfeldt.
März  
Das Therapiehaus bietet nun alle anthroposophischen Therapien mit festen/autonomen  Mitarbeitern an
August
Jubiläumstage zum 20-jähriges Bestehen der Christengemeinschaft im Centro mit der Gründerin Marina Gschwind-Grieder
Dezember
Renovierung der Treppe am Eingang des Zentrums.

2018
Juli
Barbara Wiesner reduziert ihren Arbeitsumfang in der Kultur und teilt sich die Aufgabe mit  Bernhard Mrohs (jeweils ½ Stelle)
August
Llorenç hat seit über 6 Jahren die Landwirtschaft auf der Finca betrieben und geht nun aus privaten Gründen nach Kanada, Erfreulicherweise ergibt sich ein nahtloser Übergang mit Javier, der die Nachfolge antritt.
Jubiläumsfeiern zum  25-jährigen Bestehen des Zentrum im Centro
Oktober
Feierlicher Abend auf der Finca zur Erinnerung an die Gründung der Fundación vor 30 Jahren.
Die Anzahl der Bienenstöcke konnte auf 5 erhöht werden, es gibt wieder Seminare über Bienen und Honig. Die Schüler einer Klasse einer staatlichen Schule verbrachten einen „Bienen-Tag“ mit Klaus Guttenberg auf der Finca.

2019
Juni
Beginn einer neuen Centro-Website auf Spanisch, die das Centro mit spezifischen Angeboten für die Spanier besser auslasten sollen.
Sehr eindrucksvolle Englische Woche über "The Grail" mit prominenten Sprechern aus England und vielen neuen (erstmaligen) englischen Teilnehmern.

2020
Februar
Beginn der Arbeit an der Gemeinschaftsbildung der im Centro tätigen Mitarbeiter (Centro-Verwaltung/Therapiehaus/Fundación) mit Michael Dackweiler
Ausscheiden Bernhard Mrohs (1/2 Kultur) und Javier García Moratp, Landwirt auf der Finca
Ende März
Covid-19 Lockdown auch auf Lanzarote, das Centro muss seine touristischen Aktivitäten schließen und konsequenterweise das Restaurante „Tamarindos“, der Bioladen, das Therapiehaus und die Kultur ebenfalls.
16. September
Wiedereröffnung des Centro und des Therapiehauses
05. Oktober
Auch der Bioladen ist wieder geöffnet.