DER ZWÖLF-SINNES-PFAD

 

Aus der Sicht der Anthroposophie gibt es nicht nur 5, sondern 12 Sinne, die sich in drei Bereiche unterteilen lassen:

*Die Leibes-Sinne - sie geben uns Informationen über uns selbst.

  • Lebens-Sinn (von Jean Ayres "Wohlbefinden" genannt)

  • Eigenbewegungs-Sinn (von Jean Ayres "proprioperzeptiver Sinn" genannt)

  • Gleichgewichts-Sinn (von Jean Ayres "vestibuläres Gefühl oder System" genannt)

*Die Gemüts-Sinne  - gib uns Informationen über die Umwelt, und ob es uns gefällt oder nicht.

  • Wärme-Sinn

  • Geschmacks-Sinn

  • Geruchs-Sinn

  • Sehvermögen

*Die Erkenntnis-Sinne - sie lassen uns unser Gegenüber wahrnehmen

  • Hör-Sinn

  • Wort-Sinn

  • Gedanken-Sinn

  • Ich-Sinn (Gefühl für das Selbst des anderen)

 

Körperliche Sinne in soziale Fähigkeiten verwandeln

Tast- Sinn..........Wenn ich mich selbst nicht wahrnehme,         

dann nehme ich auch mein Gegenüber nicht wahr. "Takt haben" bedeutet in der Umgangssprache, zu wissen, wie man mit dem anderen umgeht. Deshalb können Schwierigkeiten im Tast-Sinn (Hyposensitivität - Hypersensibilität) in Verhaltensprobleme umgewandelt werden, so zeitgenössischen Experten wie Jean Ayres und Sally Goddard zufolge.

Lebens-Sinn..........Sinn für die Wahrnehmung der Gedanken anderer Menschen 

Die gleichen Energien, die sich um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden kümmern, sind auch dafür verantwortlich, Gedanken zu erzeugen. Dies ist eine der Säulen der Waldorfpädagogik, die Beziehung zwischen Lebenskraft (energetisch) und kognitiven Fähigkeiten.  In diesem Fall ist es der Lebens-Sinn, d.h. die Fähigkeit, meine körperlichen und seelischen Bedürfnisse  wahrzunehmen und selbst zu regulieren, der die Grundlage der Fähigkeit, den Gedanken des anderen wahrzunehmen, bildet.

Eigenbewegungs-Sinn..........

Die Bewegung als Grundlage Sprache zu erzeugen

Gleichgewichts-Sinn..........   

Jean Ayres und Sally Goddard sprechen heute von einer mangelnden Reife des vestibulären Systems und des Gleichgewichts, die zu Problemen in der Fähigkeit aufmerksam zuzuhören, "aufzunehmen, was ich höre" führen.

Unsere Sinne bewusst zu erleben bedeutet in der Gegenwart anzukommen.

Angesichts der großen Relevanz, die die Beachtung und Kultivierung der Sinne für das tägliche Leben aller Menschen hat, haben wir einen Erfahrungsweg der zwölf Sinne erarbeitet, auf dem wir diese erleben können. Im Anschluss verarbeiten wir unsere Eindrücke über künstlerisches Wirken und Gesprächen.

Die Leibes- Sinne
die Beobachtung des Lebens

Wärme, ein Weg der Entspannung und Präsenz, Geschmack als Wahl der Affinitäten, Geruch, Intuition des Überlebens, Sehen, Betrachten oder Sehen?

Mindestens 4 Teilnehmer - Anmeldung an der Rezeption.
Ort: Finca Lomos Altos
Kosten 20 €.
Freitags von 9.30 bis 12 Uhr.
Von Mikaela Nowak Waldorferzieherin, Sozialarbeiterin und Carolina Reiris Waldorferzieherin, Biographin und anthroposophisch orientierten Sozialpädagogin

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Sie können sich jederzeit über den Link im Newsletter abmelden.
In welcher Sprache möchten Sie den Newsletter erhalten?
  • Facebook
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Pinterest

© Copyright 2019 Centro de Terapia Antroposófica S.L. - Calle Salinas 12, Puerto del Carmen, Lanzarote - Islas Canarias